CPU-Cores beim CRS328 mit ROS 7.4

Beim CRS328-24P-4S+RM zeigt sich ein seltsames Verhalten seit dem Update auf ROS 7.4.
CPU-Last stieg seit dem Update um über 350% an! Wohlgemerkt als Hardware-Offloaded-Switch ohne CPU-intensive Routingfunktionalität.

Ein Blick ins Changelog zeigt folgendes:

*) switch – disabled second CPU core for CRS328-24P-4S+ device in order to improve SFP+ link stability;

 

Scheinbar gab es Probleme mit der Stabilität der SFP+-Links, die durch das Deaktivieren des zweiten Kerns behoben wurden. Diese Probleme sind mir nie aufgefallen. Allerdings wurde die Kernanzahl halbiert, was sich in dem Anstieg der CPU-Last bemerkbar macht. Die CPU-Last wird aus (CPU0+CPU1) / 2 errechnet.

 

ROS 7.3.1, 2 Kerne:

 

ROS 7.4, 1 Kern:

 

Ein Anstieg der CPU-Temperatur konnte nicht beobachtet werden. So bleibt es nur eine unschöne „Lösung“ des eigentlichen Problems, solange man den Switch nicht als Router verwendet und auf den zweiten Kern angewiesen wäre. Bleibt zu hoffen, dass Mikrotik zukünftig das Problem mit dem SFP+-Links löst und den zweiten Kern wieder aktiviert.

Interessant ist, dass sowohl der CRS326 als auch der CRS328 die gleiche CPU verwenden (Marvell Prestera 98DX3236). Diese CPU verfügt über 2 Kerne.

 

Beim CRS326 sind die beiden Kerne auch mit ROS 7.4 aktiv.
Beworben werden beide Switche seitens Mikrotik aber nur mit einem Kern:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.